Schwimmbrille Taucherbrille – wichtige Informationen

Schwimmbrille Taucherbrille Warum?

Taucherbrille-Tauchmaske-Cressi-Kinder
Taucherbrille *

Schwimmbrillen und Taucherbrillen vermeiden Augenreizungen, die durch Salz, Pollen, Chlor und andere Schadstoffe im Wasser hervorgerufen werden. Zudem schützen sie die Augen vor Spritzwasser und erhöhen das Sehvermögen um ein vielfaches im und unter Wasser und sorgen somit für eine bestmögliche Orientierung und einen klaren Blick.

Schwimmbrille Taucherbrille Unterschied

Da die Auswahlmöglichkeiten an Freizeit-Aktivitäten im Wasser verdammt vielfältig sind sollte man sich vor der Anschaffung einer Schwimmbrille oder Taucherbrille erst einmal Gedanken darüber machen, was man überhaupt machen möchte. Möchte ich einen Wassersport auf, im oder unter Wasser betreiben? Spätestens ab einer Tauchtiefe von circa zwei Metern sind Taucherbrillen zwingend ratsam. Aufgrund des erhöhten Unterdrucks im Wasser ist ansonsten mit starken Augenschäden wie zum Beispiel dem Platzen von Blutgefäßen im Auge bis hin zu Netzhautablösungen zu rechnen.

  • auf und im Wasser als Schutz gegen Spritzwasser, Augenreizungen und zur besseren Orientierung
  • unter Wasser als Schutz vor Augenreizungen, starken Augenschäden und zur besseren Orientierung

Taucherbrillen und Tauchmasken besitzen im Gegensatz zu Schwimmbrillen deutlich größere Brillengläser und haben somit auch einen viel höheren Strömungswiderstand. Der hohe Strömungswiderstand ist durch die gemächlichere Fortbewegung unter Wasser kein Problem. An der Wasseroberfläche behindert der erhöhte Strömungswiderstand beim Schwimmen jedoch so stark, dass ein häufiges verrutschen der Taucherbrille zum Tragen kommt.

  • ständig unter Wasser oder ab zwei Metern Wassertiefe zwingend eine Taucherbrille nutzen
  • an und über der Wasseroberfläche eine Schwimmbrille nutzen

Einsatzmöglichkeiten Schwimmbrille Taucherbrille

Schwimmbrille-Saugnapfbrille-Aqua-Speed
Saugnapfbrille *

Eine Brille im Wasser benötigt man bei sehr vielen Aktivitäten im und auf dem Wasser. Die häufigsten Anwendungsbeispiele trifft man beim Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen. Jedoch nutzen auch einige Personen diese Brillen beim Surfen, Kiten und Canyoning. Folgende unterschiedliche Brillentypen gibt es.

  • Taucherbrille (ugs.) / Tauchmaske
  • Schwimmmaske
  • Saugnapfbrille
  • Schwedenbrille
Schwimmmaske-Aqua-Sphere-Vista
Schwimmmaske *

Schwimmmasken, Saugnapfbrillen und Schwedenbrillen werden unter dem Oberbegriff Schwimmbrille zusammengefasst. Egal welche Brille! Ein Augenschutz im Wasser bringt nur wirklich etwas, wenn er perfekt sitzt. Jeder Kopf ist anders und eine perfekte Brillen-Passform ist unabdingbar für eine korrekte, sinnvolle und fehlerfreie Nutzung.

Besonderheiten

Neben der perfekten Passform einer Schwimmbrille oder Tauchmaske ist die richtige Glasfarbe für eine bestmögliche Orientierung im Wasser von großer Bedeutung. Im Freien sind farbige und verspiegelte Schwimmbrillen von Vorteil. In Schwimmhallen dagegen sind klare Brillen empfehlenswert. Weitere Informationen zu Schwimmbrillen mit Glastönung gibt es hier.

Brillenträger müssen im Wasser übrigens nicht auf einen scharfen Blick verzichten. Schwimmbrillen und Taucherbrillen sind mit verschiedenen Sehstärken erhältlich. Weitere Informationen zu optische Schwimmbrille mit Sehstärke gibt es hier.

Ein wichtiger Hinweis vorweg. Kinder die gerade das Schwimmen erlernen, sollen übrigens noch keine Schwimmbrille im Wasser tragen. Sie sollen sich erstmal mit den erschwerten Bedingungen für Ihre Augen im Wasser vertraut machen und lernen sich trotzdem zurechtzufinden, zu orientieren und voran zu kommen. Denn am Ende des Tages sollen die Kleinen ja wieder sicher zurück an Land gelangen. Sind sie sicher im Umgang mit dem kühlen Nass, so sind Schwimmbrillen und Taucherbrillen natürlich auch bei Kindern empfehlenswert. Weitere Informationen zu Schwimmbrille für Kinder gibt es hier.